>
Tipps » Vertriebswege » Schulfeste und Sprechtage

Schulfeste und Sprechtage

Ganz wichtig für den Verkauf der Schülerzeitung sind Schulfeste und Elternsprechtage. Hier kommen mehr Menschen als gewöhnlich auf das Schulgelände und interessieren sich für die Arbeit an der Schule. Da gehört es zur Pflicht des Verkaufsteams, mindestens mit einem gut sichtbaren Stand vertreten zu sein.

Wie beim Verkauf auf dem Pausenhof ist ein solcher Stand schnell errichtet und lässt fast immer die Kassen klingen. Auch ein mobiles Team, dass Besucher auf die Zeitung anspricht, kann sich sehr lohnen. Für einige Schülerzeitungen sind diese Schulfeste sogar so wichtig, dass sie ihre Drucktermine so legen, dass die neue Ausgabe rechtzeitig zum Fest erscheinen kann.

Andere Schülerzeitungen gehen noch einen Schritt weiter: Sie nutzen die Projektwochen, die oft vor den Schulfesten stattfinden, um Extra-Ausgaben zu produzieren. Diese Ausgaben stellen dann die Schule, die Schüler und die aktuellen Projekte vor, informieren aber auch darüber hinaus. So kann ein Teil der Zeitung schon im Vorfeld geschrieben und gestaltet werden. Die aktuellen Texte der Projektwoche werden dann kurzfristig geschrieben und eingefügt. Mit einem Copyshop, der über Nacht die Zeitung vervielfältigt, lassen sich so Extra-Blätter herstellen, die recht günstig sind, sich aber an die Besucher des Schulfests gut verkaufen lassen. Mit der richtigen Planung lassen sich so auch zusätzliche Anzeigen verkaufen*.

* siehe auch Kapitel „Werbung“


« Klassenlisten und Abos

Schreibwarenläden »


© Thomas Krohn, 2006-2018, www.sz-tipps.de